Typ MPC

Produktbeschreibung

Wegen der erhöhten Speicherfähigkeit von Flüssigkeit ist dieser Pumpentyp besonders für hohe Gasanteile (> 97%) geeignet. Es werden längere Trockenlaufzeiten sichergestellt, z.B. beim Abfördern einer Gaskappe. Zahlreiche Anwendungen als Nassgaskompressor, z.B. bei hohem Flüssigkeitsanfall in Gasbohrungen, bestätigen das herausragende technische Design.

Standardmäßig wird die Pumpe für einen maximal zulässigen Betriebsdruck von 100 barg (entsprechend ANSI B16.5 600 lbs.) ausgeführt. Höhere Betriebsdrücke sind möglich und auch ausgeführt.


Technische Daten

Fördermenge m³/h:  bis zu 8.000
Fördermenge gpm:  bis zu 35.200
Differenzdruck in bar:  bis zu 70
Differenzdruck in psi:  bis zu 1.000
Viskosität mm²/s (cSt):  bis zu 500.000
Max. Produkttemperatur °C:  160
Max. Produkttemperatur °F:  320
Trockenlauf in Minuten:  bis zu 60

Prinzipien

Prinzip
  • Hohe Festigkeit durch geschweißtes Gehäuse
  • Druckstufe bis ANSI 1500 Ibs bis 200 bar max. Arbeitsdruck
  • Durch symmetrisches Gehäuse keine Beschränkung des Einlassdruckes
  • Einfache Wartung durch im Feld austauschbaren Gehäuseeinsatz
  • Optimale Materialauswahl durch gebauten Rotor-Satz
  • Berührungsfreie Rotation der Pumpelemente
  • Separates Ölschmierungs- oder Kühlsystem nur im Ausnahmefall erforderlich
  • Einfachwirkende Gleitringdichtung oder patentiertes „Smart Seal" - System für absolut leckagefreie Anwendung

Einsatzbereich

  • Öl- und Gasfeld
  • Konventionelle Ölförderung
  • Schweröl Förderung
  • Petrochemie
  • Thermal Operations
  • Nassgaskompression
  • Offshore-Plattformen
  • Pipeline
Anwendervorteile
  • Selbstansaugend
  • Hohe Viskosität möglich
  • Pulsationsarm
  • Niedriger Schallpegel
  • Trockenlauf möglich
  • Fördermenge nahezu konstant bei schwankenden Drücken und Viskositäten


Typ MPC

Typ MPC

Produktbeschreibung

Wegen der erhöhten Speicherfähigkeit von Flüssigkeit ist dieser Pumpentyp besonders für hohe Gasanteile (> 97%) geeignet. Es werden längere Trockenlaufzeiten sichergestellt, z.B. beim Abfördern einer Gaskappe. Zahlreiche Anwendungen als Nassgaskompressor, z.B. bei hohem Flüssigkeitsanfall in Gasbohrungen, bestätigen das herausragende technische Design.

Standardmäßig wird die Pumpe für einen maximal zulässigen Betriebsdruck von 100 barg (entsprechend ANSI B16.5 600 lbs.) ausgeführt. Höhere Betriebsdrücke sind möglich und auch ausgeführt.

Technische Daten
Fördermenge m³/h:  bis zu 8.000
Fördermenge gpm:  bis zu 35.200
Differenzdruck in bar:  bis zu 70
Differenzdruck in psi:  bis zu 1.000
Viskosität mm²/s (cSt):  bis zu 500.000
Max. Produkttemperatur °C:  160
Max. Produkttemperatur °F:  320
Trockenlauf in Minuten:  bis zu 60

    Prinzip

    • Hohe Festigkeit durch geschweißtes Gehäuse
    • Druckstufe bis ANSI 1500 Ibs bis 200 bar max. Arbeitsdruck
    • Durch symmetrisches Gehäuse keine Beschränkung des Einlassdruckes
    • Einfache Wartung durch im Feld austauschbaren Gehäuseeinsatz
    • Optimale Materialauswahl durch gebauten Rotor-Satz
    • Berührungsfreie Rotation der Pumpelemente
    • Separates Ölschmierungs- oder Kühlsystem nur im Ausnahmefall erforderlich
    • Einfachwirkende Gleitringdichtung oder patentiertes „Smart Seal" - System für absolut leckagefreie Anwendung
Einsatzbereich
  • Öl- und Gasfeld
  • Konventionelle Ölförderung
  • Schweröl Förderung
  • Petrochemie
  • Thermal Operations
  • Nassgaskompression
  • Offshore-Plattformen
  • Pipeline
Anwendervorteile
  • Selbstansaugend
  • Hohe Viskosität möglich
  • Pulsationsarm
  • Niedriger Schallpegel
  • Trockenlauf möglich
  • Fördermenge nahezu konstant bei schwankenden Drücken und Viskositäten