Mehr als 155 Jahre Bornemann in Niedersachsen

Die Keimzelle der Schlosserdynastie Bornemann reicht bis ins Jahr 1785 zurück, als der Kleinschmied Bernhard Theodor Bornemann ein Wohnhaus mit Werkstattgebäude in Obernkirchen erwirbt, welches heute noch steht (Lange Straße 32).

In den folgenden Jahren wurden weitere Gebäude dazu gekauft oder errichtet, bis 1991 der Raumbedarf so groß wurde, dass die Stadt Obernkirchen den Betrieb nach Gelldorf auslagert.

Am Gewerbegebiet Industriestraße entstand 1990 ein Neubau, in dem über 400 Mitarbeiter heute weltweit einen Umsatz von 95 Mio. Euro erwirtschaften.